Wie letzte Woche schon geschrieben, nehme ich an der diesjährigen Nischenseiten-Challenge teil. Im Rahmen der Challenge geht es natürlich auch um das Finden der Nische, für die man eine Seite aufbauen möchte.

Wie einige vielleicht wissen, betreibe ich ja die Webseite Musik-Sammler.de, ein Portal für Sammler von CDs, Lps usw. Musik ist also ein Thema, das ständig in meinem Fokus ist. Sei es nun wegen der Seite oder einfach als mein privates Hobby. "Musik" ist aber nun nicht gerade eine Nische. "Musik hören" auch nicht. Dann sah ich aber in einer eher beiläufigen Erwähnung des Betreibers von Selbstständig im Netz, dass er bereits vor längerer Zeit eine Nischenseite namens "plattenspieler-tipps.de" erstellt hatte, auf der halbwegs bezahlbare Plattenspieler verglichen und vorgestellt werden. "Verdammt" dachte ich erst, denn das wäre eine passende Nische für mich gewesen, da ich gerne Schallplatten höre und mein technisches Fachwissen dafür auch ausreichend gewesen wäre.

Dann kam mir aber die Idee: die gute alte Vinyl-LP feiert ja seit Jahren ein Comeback, auf der bereits existierenden Nischenseite wird aber keinerlei Zubehör angeboten. Warum also nicht eine Seite, die sich nur um Zubehör für Schallplatten bzw. Plattenspieler dreht? Mit ein paar allgemeinen Informationen, technischen Hintergründen und natürlich dann auch Links zum Bestellen?

Die Nische an sich ist also gefunden. Und wie ich in meinem einleitenden Artikel zur Nischenseiten-Challenge schon schrieb, möchte ich mich erstmal in einer Nische tummeln, wo ich mich auch auskenne. Trotzdem mache ich mal den im Rahmen der Challenge vorgeschlagenen Weg mit und analysiere die Nische.

Suchvolumen

Der von "Selbständig im Netz" vorgeschlagene Wochenplan sieht zunächst einmal die Analyse des Suchvolumens einer Nische vor. Dafür muss ich allerdings auf komplett Kostenfreie Tools von Google zurückgreifen, wie den "Google Keyword Planer" oder "Google Trends".

In dem Wochenplan wird ein Suchvolumen zwischen 5.000 und 10.000 Anfragen pro Monat als recht günstig bezeichnet, bei sehr wenig Konkurrenz darf es sogar weniger sein.

Also erstmal den "Google Keyword Planer" aufgerufen, eigentlich ein Google AdWords Tool und das Hauptsuchwort meiner geplanten Nischenseite eingegeben. Dieser gibt mir ein durchschnittliches Suchvolumen an von... 260 Anfragen pro Monat!? Mit einem Peak im Weihnachtsgeschäft um gut das doppelte... Autsch... Naja, gut. Da muss ich jetzt durch.

Google Adwords Planer

Google Trends spuckt sogar noch kleinere Zahlen aus, aber meine geplante Nische ist jetzt auch keine wirklich saisonale Sache, außer vielleicht zu Weihnachten.

Konkurrenz

Mangels guter Tools, weil die alle Geld kosten, muss sich meine Konkurrenz-Analyse darauf beschränken, ein paar passende Suchbegriffe bei Google einzugeben und zu schauen was für Seiten dort auf den ersten Positionen auftauchen. Ganz vorne, nach dem obligatorischen gewerblichen Anzeigen, ist ausgerechnet ein Riese wie der Versandhandel Conrad dabei. Danach aber größtenteils im Hifi-Bereich spezialisierte Onlineshops und Amazon erstaunlicherweise erst ein paar Seiten später. Das macht es jetzt zwar nicht einfacher, aber zumindestens muss man nicht ausschließlich gegen Giganten antreten.

Finanzielles Potential

Die Preisspanne der anvisierten Produkte liegt in einem idealen Bereich von ein paar Euro bis hin zu mittleren dreistelligen Beträgen. Also "teuer" genug, dass bei einer prozentualen Beteiligung auch ein bißchen was hängen bleibt, aber nicht so teuer, dass man mit nur einer Bestellung pro Quartal rechnen muss.

Neben dem Amazon Partnerprogramm gibt es auch noch in anderen Affiliate-Netzwerken 1-2 Onlineshops, die man alternativ auch einbinden kann. Das ist zwar unterm Strich nicht viel, aber bildet zumindestens eine gute Basis.

Die nächsten Schritte

Da soweit für die Nische an sich alles klar ist, sind die nächsten Schritte dann also Domain registrieren, technische Grundlagen schaffen und die Inhalte verfassen.